Nach Strafanzeige gegen Kanton

Zuger Heilmittelinspektor wurde freigestellt

13. August 2020, 11:51 Uhr
Der Zuger Heilmittelinspektor Ludek Cap wurde freigestellt.
© PilatusToday
Anfangs Woche wurde bekannt, dass Ludek Cap, Heilmittelinspektor des Kantons Zug gegen seinen Arbeitgeber zwei Strafanzeigen eingereicht hatte. Nun wurde er per sofort freigestellt, wie er gegenüber der Luzerner Zeitung bestätigt.

Wie es im Artikel der Luzerner Zeitung heisst, wurde Ludek Cap vor seiner Freistellung der Zugang zum kantonalen Intranet, zu seinem Diensthandy sowie zu seiner Geschäfts-E-Mail-Adresse gesperrt worden.

Hintergrund für die Freistellung sind zwei Strafanzeigen, welche Ludek Cap erst noch eingereicht hatte. Eine richtet sich gegen einen Mediziner, die zweite auch an den Kantonsarzt Rudolf Hauri und Regierungsrat Martin Pfister. Gemäss Ludek Caps Aussagen wollten die kantonalen Behörden eine Inspektion in einer Arztpraxis verhindern, welche zahlreiche Mängel aufwies. Der ganze Artikel der Luzerner Zeitung gibt es hier.

Werbung

Quelle: PilatusToday

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. August 2020 11:29
aktualisiert: 13. August 2020 11:51