Vermisstmeldung

Zuger Polizei sucht noch immer nach 4-jährigem Any

31. Juli 2020, 13:07 Uhr
Laut Mediensprecher der Zuger Polizei, Frank Kleiner, sind seit der Veröffentlichung der Öffentlichkeitsfahndung ein Dutzend Hinweise bei der Polizei reingekommen.
Im Fall des vermissten Vaters und seinem 4-jährigen Sohn tappt die Zuger Polizei noch immer im Dunkeln. Ein Dutzend Hinweise sind inzwischen reingekommen, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Elf Tage sind bereits verstrichen, seitdem die Polizei öffentlich nach dem Vater und seinem Sohn fahndet. «Seit der Veröffentlichung der Öffentlichkeitsfahndung sind ein Dutzend Hinweise bei uns reingekommen. Wir sind dran, diese Hinweise abzuarbeiten», so Mediensprecher der Zuger Polizei, Frank Kleiner. Auch der mögliche Aufenthaltsort der beiden Vermissten sei laut Kleiner noch nicht bekannt. Weitere Angaben konnte Kleiner aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

Die Mutter und der leibliche Vater des Kindes waren getrennt, der Vater hatte Besuchsrecht. Als dieser den 4-jährigen Sohn nicht wie vereinbart am Sonntagabend, dem 27. Juni, zurückgebracht hatte, gab die Mutter eine Vermisstmeldung auf.

Bei den Vermissten handelt es sich um:

Halmat Ali Aziz

• 36-Jährig

• ca. 175 cm

• schlanke Statur

• braune Augen

• auffällig blasse Hautfarbe

• Glatzenträger

• üblicherweise Bartträger

Halmat Ali Aziz ist 36-jährig und ca 1, 75 Meter gross.

© Zuger Strafverfolgunsbehörden

und seinen Sohn Any

4-Jährig

• ca. 95 cm

• schlanke Statur

• braune Augen

• hellbraune, glatte Haare

Any Aziz hat braune Augen, eine schlanke Statur und ist etwa 95 cm gross.

© Zuger Strafverfolgunsbehörden

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 31. Juli 2020 11:31
aktualisiert: 31. Juli 2020 13:07