Anzeige
Unterägeri

Zuger Polizei verhaftet drei Betrüger*innen

21. Mai 2021, 11:31 Uhr
Weil sie in Unterägeri vor einem Lebensmittelgeschäft um Spenden bettelten, wurden zwei Frauen und ein Mann kontrolliert und verhaftet. Sie hatten sich als Mitarbeitende einer Wohltätigkeitsorganisation ausgegeben.
Die Zuger Polizei nahm die drei Rumän*innen fest. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Am Mittwochnachmittag meldete jemand der Zuger Polizei, dass vor einem Lebensmittelgeschäft in Unterägeri drei Personen am Betteln seien. Die Polizei konnte die Verdächtigen daraufhin anhalten und kontrollieren, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Freitag mitteilen. Es stellte sich heraus, dass die beiden Frauen und der Mann aus Rumänien das Geld «mittels unwahrer Angaben» gesammelt hätten. «Sie gaben sich als Mitarbeitende einer Wohltätigkeitsorganisation aus. Die Flyer waren gefälscht und in Tat und Wahrheit wollten die drei Rumänen auf arglistige Art und Weise an Geld kommen», schreiben die Zuger Strafverfolgungsbehörden. 

Bei der Befragung seien die beiden 18- und 22-jährigen Frauen sowie der 25-jährige Mann geständig gewesen. Die drei wurden vorübergehend festgenommen. Der Schnellrichter brummte ihnen wegen «betrügerischen Markengebrauchs» eine Geldstrafe von 40 Tagessätzen auf. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Mai 2021 11:29
aktualisiert: 21. Mai 2021 11:31