Coronavirus

Zuger Regierungsrat prüft Hilfe für Zuger Wirtschaft

18. März 2020, 13:31 Uhr
Heinz Tännler, Zuger Finanzdirektor
© PilatusToday
Der Zuger Regierungsrat will Unternehmen, die wegen der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, helfen. Er prüfe schnelle Massnahmen, teilte die Finanzdirektion am Mittwoch mit.

Längere Zahlungsfristen und Kulanz: Mit diesen Methoden möchte der Zuger Regierungsrat Firmen unterstützen, die aufgrund des Coronavirus in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, wie er am Mittwoch in einer Mitteilung schreibt.

Ausserdem möchte der Kanton selbst Zahlungsfristen nicht mehr ausreizen sondern bestehende Rechnungen umgehend bezahlen. Die Rechnungen müssten jedoch nach wie vor seriös geprüft werden, heisst es weiter.

Auch gesunde Betriebe kommen in Schwierigkeiten

Gegenüber Unternehmen, die dem Kanton Geld schulden, wolle man sich kulant zeigen. Wer coronabedingt in Zahlungsschwierigkeiten gerät, dem sollen längere Zahlungsfristen oder gar Teilzahlungen angeboten werden.

Da durch die vom Bund ausgerufene «ausserordentliche Lage» auch gesunde Betriebe in finanzielle Schwierigkeiten geraten können, prüft der Regierungsrat nach eigenen Angaben noch weitere Massnahmen.

Quelle: Kanton Zug
veröffentlicht: 18. März 2020 13:31
aktualisiert: 18. März 2020 13:31