Kulturförderung

Zuger Werkjahr geht an Animationsfilmer Adrian Flury

5. September 2022, 10:20 Uhr
Der Animationsfilmer Adrian Flury erhält das Zuger Werkjahr 2022. Die Auszeichnung ist mit 50'000 Franken dotiert. Mit dem Geld möchte der 44-Jährige ein Konzept für einen neuen Film ausarbeiten.
Adrian Flury erhält das Zuger Werkjahr 2022.
© PD
Anzeige

Aufgrund seiner experimentellen Arbeitsweise entstünden wertvolle Ansätze, Ideen und Lösungen erst durch ausgedehnte praktische Versuche. Das Zuger Werkjahr schaffe ihm Freiraum für die Umsetzung dieser Vorhaben, teilt das Zuger Amt für Kultur mit.

Adrian Flury ist in Hünenberg geboren, er studierte visuelle Kommunikation an der Hochschule Luzern für Design und Kunst. Er arbeitete an diversen kurzen und langen Filmen im Bereich Animation, Kameratechnik und Postproduktion.

Neben dem Werkjahr vergab die Zuger Kantonsregierung Förderbeiträge zwischen 8000 und 13'000 Franken. Davon profitierten elf Künstlerinnen und Künstler. Insgesamt standen 120'000 Franken zur Verfügung, welche für das freie künstlerische Schaffen, die Umsetzung eines konkreten Projekts oder als Weiterbildungsbeitrag verwendet werden können.

Die Förderbeiträge wie auch das Werkjahr werden aus dem Lotteriefonds finanziert. Der Kanton Zug vergibt die jährlichen Förderbeiträge seit 1978. Die öffentliche Preisübergabe findet am 26. Oktober in der Galvanik in Zug statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. September 2022 10:20
aktualisiert: 5. September 2022 10:20