Ägerisee

Zum Schutz einheimischer Arten: Kanton Zug startet Informationskampagne

26. Mai 2022, 07:35 Uhr
Lebewesen, die nicht in die Schweiz gehören, breiten sich in der Natur immer mehr aus. Davon bleibt auch der Kanton Zug nicht verschont. Einige Arten kommen beispielsweise im Ägerisee bereits vor. Um die Bevölkerung aufzuklären, wird jetzt eine Kampagne lanciert.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Weil die eingeführten Arten mit den einheimischen in Sachen Lebensraum und Nahrung konkurrenzieren, könne es laut Roman Keller, Abteilungsleiter Fischerei und Jagd Zug, dazu kommen, dass einheimische Arten komplett verschwinden. «Wie beim Kamberkrebs. Der bringt eine Krankheit mit sich, gegen die einheimische Krebse keine Abwehrkräfte haben. Die sterben dann aus», erklärt Keller.

Es sei darum wichtig, dass die Personen, die den See nutzen, sich auch korrekt verhalten. Boote putzen und kein Aquariumwasser in Gewässer giessen, sei laut Keller essenziell. Es führe dazu, dass viele Arten, die nicht hierher gehören, in Seen und Flüsse gelangen. Darum sein Aufruf: «Macht das nicht.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Mai 2022 07:19
aktualisiert: 26. Mai 2022 07:35