Oben ohne

Zwei Zentralschweizer posieren im Bauernkalender 2023

28. August 2022, 10:39 Uhr
Der legendäre Bauernkalender 2023 ist im Vorverkauf. Käuferinnen und Käufer erhalten in diesem Jahr auch zwei Bilder von Zentralschweizer Männern. Das Shooting habe Spass gemacht, meinen die beiden.
Marc Ming und Lars Mehr im Bauernkalender 2023.
© Calendaria AG
Anzeige

Marc Ming aus dem Kanton Obwalden ist Cover-Boy des Bauernkalenders 2023. Sein Foto sei absolut prädestiniert für ein Titelblatt. «Der Ausdruck, die Klarheit, die Farben», schwärmt Daniela Mayer von Calendaria. Sowohl Ming als auch die Kühe im Hintergrund hätten beim Shooting hervorragend mitgemacht. «Das Bild war relativ schnell im Kasten», sagt Mayer.

Ebenso glücklich zeigt sich Marc Ming selbst über das Resultat. «Ich bin sehr zufrieden. Die Bilder sind cool», meint der 23-jährige. Vor der Kamera oben ohne zu posieren, sei für ihn ungewohnt gewesen. «Aber ich fand das Shooting lustig und konnte mal etwas neues ausprobieren.» Von seinem Umfeld erhielt er ebenfalls fast ausschliesslich positive Rückmeldungen. «Ich würde sofort wieder mitmachen», sagt Ming.

Alle abgebildeten Models müssen zwingend mit der schweizerischen Landwirtschaft in Verbindung stehen und in der Schweiz wohnhaft sein. Ming selbst ist zwar kein Bauer, jedoch auf einem Bauernhof aufgewachsen. «Ich fühle mich deshalb sehr stark mit der Landwirtschaft verbunden.» Auf dem Hof seiner Eltern hilft er noch immer, so oft es geht, mit und packt an: «Das macht mir grossen Spass.»

Ebenfalls nicht Bauer, aber tief verbunden mit der Landwirtschaft ist Lars Mehr. «Ich kann einem Bauer-Freund immer wieder unter die Arme greifen», sagt er. Gemeinsam mit ihm hätte er dann als Spass ein paar Bilder auf dem Heustock geschossen. «Er verschickte die Bilder dann der Agentur und hat mich als Model für den Kalender beworben», lacht Mehr.

Der 20-jährige hat sich ebenfalls oben ohne ablichten lassen. «Das stört mich überhaupt nicht. In der Badi sehen mich ja alle genauso.» Vor dem Bauernkalender-Shooting habe er noch nie gemodelt. Sein Ziel: «Ich wollte wie ein Mann posieren und habe etwas böse geschaut.» Er könne sich auch in Zukunft vorstellen, wieder vor die Kamera zu stehen. «Aktiv nach Aufträgen suche ich aber nicht.»

«Die beiden Kandidaten waren mit Begeisterung am Set und waren ganz überrascht, wie gut sie auf den Bildern aussehen», fasst Daniela Mayer zusammen. Als Dank erhalten alle abgebildeten Personen einen kleinen Unkostenbeitrag. «Und selbstverständlich auch einige Exemplare des Kalenders.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. August 2022 10:39
aktualisiert: 28. August 2022 10:39