Gontenschwil

24-Jähriger landet mit Auto in Bachbett

23. Januar 2022, 19:40 Uhr
In der Nacht auf Sonntag ist ein 24-jähriger Autofahrer in Gontenschwil von der Strasse abgekommen und in einem Bachbett gelandet. Er konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Quelle: TeleM1

In Gontenschwil hat sich am frühen Sonntagmorgen ein Unfall ereignet. Ein 24-Jähriger ist mit seinem Auto in einer Kurve von der Strasse abgekommen und in einem Bachbett gelandet, wie Aline Rey, Sprecherin der Kantonspolizei Aargau, gegenüber Tele M1 sagt. Der junge Mann war Richtung Zetzwil unterwegs, als er in einer Rechtskurve aus noch unbekannten Gründen geradeaus fuhr, ein Geländer durchbrach und im Bachbett landete.

Der Unfall wurde kurz nach 4 Uhr morgens von einer Drittperson gemeldet. Der 24-Jährige konnte das stark demolierte Auto jedoch selbständig verlassen. Er wurde mit der Ambulanz zur Kontrolle ins Spital gebracht. Zudem wurde bei ihm eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Wie es genau zum Unfall kam, wird nun untersucht. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet. Ein Teil der Dorfstrasse musste während der Spurensicherung vorübergehend gesperrt werden.

Feuermannkommandant Roman Soland

«Es hat schon des Öfteren Vorfälle gegeben bei dieser Kurve», sagt Feuerwehrkommandant Roman Soland. «Ich kann nicht sagen, was genau es ist, ob es die Strasse selber ist. Es ist eine relativ enge Kurve, man sieht nicht weit.»

Denn: Fast an der gleichen Stelle endete ein Unfall sogar tödlich. Eine 19-jährige Lenkerin war mit überhöhter Geschwindigkeit und betrunken unterwegs. Ihr 24-jähriger Begleiter starb nach dem Unfall im Spital. 

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. Januar 2022 09:37
aktualisiert: 23. Januar 2022 19:40
Anzeige