Wie bei der WM

Zentralschweiz: Corona-Demo wird heute zum Public Viewing

9. Januar 2021, 12:12 Uhr
Heute gibt es erneut eine Corona-Demo der Zentralschweiz. (Symbolbild)
© GettyImages, FABRICE COFFRINI / Kontributor
Am Samstag treffen sich in Schwyz Corona-Skeptiker und demonstrieren gegen die «Corona-Willkür» der Behörden. Zugelassen sind (nur) 400 Personen. Deshalb wird die Demo live in drei weitere Kantone übertragen – auf Grossleinwänden.

Wie das «Aktionsbündnis Urkantone» auf ihrer Homepage bekannt gibt, ist eine weitere Corona-Demonstration geplant. Heute Samstag findet in Schwyz auf dem Hauptlatz eine Kundgebung statt. Protestiert wird gegen die «Corona-Willkür» der Behörden. Da beim Hauptevent in Schwyz nur 400 Personen zugelassen sind, wird die Demonstration in die drei anderen Urkantone (Uri, Ob- und Nidwalden) live auf Grossleinwänden übertragen.

Geplant sei eine Kundgebung mit gesamthaft neun Rednern und dem Auftritt einer Trychler-Gruppe. Es gilt eine Maskenpflicht und das Organisations-Komitee weist darauf hin, dass eine Online-Anmeldung für die Demo in Schwyz zwingend erforderlich sei. Auch die weiteren Kantone haben mittlerweile eine Teilnehmer-Begrenzung bekanntgegeben. In Nidwalden dürfen beim Public Viewing auf dem Dorfplatz in Stans maximal 300 Personen dabei sein. So auch in Obwalden beim Landenberg in Sarnen. In Uri sind auf dem Lehnplatz in Altdorf 200 Personen zugelassen.

Die Polizei ist bereit

Wie Florian Grossmann, Chef Kommunikation der Kantonspolizei Schwyz gegenüber PilatusToday und Tele 1 sagt, laufen auch bei den Behörden die Vorbereitung auf die Kundgebung. Man habe den Kontakt mit dem Organisator aufgenommen und unmissverständlich darauf hingewiesen, dass die Auflagen ohne Einschränkungen eingehalten werden müssen.

Adjutant Grossmann fügt hinzu: «Die Kantonspolizei Schwyz wird sichtbar präsent sein.» Man werde die Kundgebung beobachten und kontrollieren. Bei Missachtungen der behördlichen Massnahmen werde die Kapo eingreifen – als letzte Möglichkeit würde man die Kundgebung auflösen.

Anders als bei der Demonstration in Lachen

Im vergangenen November gab es im Kanton Schwyz bereits eine grosse Corona-Demonstration in Lachen. Damals hielten sich nur wenige der rund 1'000 Teilnehmer an die Maskenpflicht (PilatusToday berichtete). Die Kantonspolizei werde heute im Rahmen der Verhältnismässigkeit intervenieren. «Wir haben unsere Lehren aus der vergangenen Kundgebung in Lachen gezogen», sagt Grossmann.

Hier der Tele 1 Beitrag zur Demonstration in Lachen (November 2020):

Werbung

Quelle: PilatusToday

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Januar 2021 12:12
aktualisiert: 9. Januar 2021 12:12