National League

Lakers siegen nach furiosem Startdrittel

10. Januar 2021, 05:42 Uhr
Gleich siebenmal konnten die Rapperswiler Spieler jubeln
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Nach zwei Niederlagen mit einem Torverhältnis von 1:14 schiessen sich die Rapperswil-Jona Lakers im Heimspiel gegen Ambri-Piotta den Frust von der Seele und gewinnen 7:2.

Den Lakers gelang ein Traumstart: Nach 20 Sekunden zeichnete der amerikanische Captain Andrew Rowe für das 1:0 verantwortlich, 87 Sekunden später erhöhte Kevin Clark im Powerplay auf 2:0. Rowe war es auch, der 21 Sekunden vor der ersten Pause das 4:0 erzielte, wobei Ambris Verteidiger Cédric Hächler den Puck ablenkte.

Rowe gelang in seiner zweiten Saison im Dress der Rapperswiler der zweite Doppelpack. Schon in den ersten beiden Duellen gegen die Leventiner in der laufenden Meisterschaft hatte er reüssoert. Wie Rowe schoss auch Gian-Marco Wetter zwei Tore - das 3:0 (13.) und 5:1 (41.). Damit war der 20-Jährige gleich oft erfolgreich wie in seinen ersten 37 Partien in der höchsten Schweizer Liga. Zudem hatte Wetter beim 7:2 von Roman Cervenka (58.) den Stock im Spiel. Cervenka hat nun wie Rowe viermal in der aktuellen Spielzeit gegen Ambri getroffen.

Die Lakers feierten den vierten Sieg in Serie in der National League gegen die Nordtessiner. Bei den Leventinern, die am Vorabend die ZSC Lions 2:1 nach Verlängerung bezwungen hatten, erzielte Julius Nättinen beim 1:4 (23.) sein 16. Tor in dieser Saison.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 7:2 (4:0, 0:1, 3:1)

1 Zuschauer. - SR Tscherrig/Stolc (SVK), Gnemmi/Huguet. - Tore: 1. (0:20) Rowe (Profico) 1:0. 2. (1:47) Clark (Wick, Moses/Powerplaytor) 2:0. 13. Wetter (Cervenka) 3:0. 20. (19:39) Rowe 4:0 (Eigentor Hächler). 23. Nättinen (Zwerger) 4:1. 41. (40:50) Wetter (Vukovic, Eggenberger) 5:1. 49. Lehmann (Eggenberger) 6:1. 56. Fohrler (Nättinen, Fora/Powerplaytor) 6:2. 58. Cervenka (Vukovic, Wetter) 7:2. - Strafen: 6mal 2 plus 5 Minuten (Ness) gegen Rapperswil-Jona Lakers, 7mal 2 plus 5 Minuten (Fohrler) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Cervenka; Zwerger.

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Profico, Jelovac; Vukovic, Randegger; Sataric, Maier; Dufner; Lehmann, Rowe, Eggenberger; Clark, Wetter, Cervenka; Wick, Dünner, Moses; Forrer, Ness, Lhotak; Loosli.

Ambri-Piotta: Ciaccio (13. Östlund); Fora, Isacco Dotti; Fohrler, Fischer; Hächler, Zaccheo Dotti; Ngoy; Nättinen, Flynn, Zwerger; Rohrbach, Novotny, Müller; Trisconi, Kostner, Grassi; Dal Pian, Goi, Horansky; Mazzolini.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Egli, Payr und Schweri (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne Bianchi, Conz, D'Agostini und Incir (alle verletzt).

Rangliste:

Rangliste: 1. Zug 23/51 (80:54). 2. ZSC Lions 23/45 (79:59). 3. Fribourg-Gottéron 23/43 (68:65). 4. Lausanne 21/42 (69:47). 5. Genève-Servette 20/36 (68:47). 6. Lugano 21/33 (62:59). 7. Davos 23/30 (77:81). 8. Rapperswil-Jona Lakers 25/29 (70:83). 9. Biel 22/27 (62:67). 10. Ambri-Piotta 25/27 (56:77). 11. SCL Tigers 23/20 (46:83). 12. Bern 19/19 (40:55).

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Januar 2021 22:25
aktualisiert: 10. Januar 2021 05:42