Nach schwerem Unfall

Skirennfahrerin Wendy Holdener: «Ich muss zuerst wieder laufen lernen»

· Online seit 19.01.2024, 15:49 Uhr
Im Dezember des vergangenen Jahres ist Wendy Holdener im Slalom-Training schwer gestürzt. Dabei hat sie sich das linke Sprunggelenk gebrochen. Wir durften die 30-Jährige aus Unteriberg beim Aufbautraining in Magglingen begleiten.

Quelle: Tele1/Leandra Ferrario/PilatusToday/Andreas Wolf

Anzeige

«Mir geht es so weit sehr gut, ich habe das Gefühl, der Fuss ist bis anhin gut verheilt», sagt Wendy Holdener gegenüber PilatusToday und Tele 1. Momentan sei nebst den Krafteinheiten im Fitnessraum noch nicht viel anderes möglich. Holdener geht nach wie vor an Stöcken und ist deshalb auf Hilfe anderer angewiesen. Trotz den Umständen kann die Slalomspezialistin gut Kraft trainieren – dies motiviert sie sehr für den weiteren Aufbau.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Dass Wendy Holdener das Skifahren vermisst, steht ausser Frage. Nun will sie sich Schritt für Schritt zurück auf die Piste kämpfen. Ob und wie Holdener die Rennen im Ski-Weltcup bis anhin verfolgt und welche Ziele sie sich steckt, erfährst du im Video.

(jul)

.

veröffentlicht: 19. Januar 2024 15:49
aktualisiert: 19. Januar 2024 15:49
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch