Anzeige
Ingenbohl

Frau vererbt Vermögen der Gemeinde – um Dorf zu verschönern

18. August 2021, 17:05 Uhr
Die schwyzer Gemeinde Ingenbohl erhält die Wohnung und das private Vermögen einer Bürgerin, die im Oktober 2020 verstorben ist. Die 93-jährige Frau hatte die Gemeinde als Alleinerbin eingesetzt und im Testament festgehalten, mit dem Geld sei das Dorf zu verschönern.
Die Gemeinde Ingenbohl SZ am Vierwaldstättersee hat geerbt und muss mit dem Geld das Dorf verschönern. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Die 3,5-Zimmer-Wohnung im Dorfzentrum an der Föhneneichstrasse 13c, in der die Erblasserin Carla Bellone bis zu ihrem Tod wohnte, werde nun öffentlich zum Verkauf angeboten, teilte der Gemeinderat am Mittwoch mit. «Die Wohnung habe ungefähr einen Richtwert von 840'000 Franken», sagt Gemeindeschreiber Aldo Moschetti auf Anfrage. 

Die Gemeinde sei verpflichtet, den Erlös aus der gesamten Erbschaft zur «Gestaltung und Verschönerung des Dorfs Brunnen» zu verwenden. Sie wolle dem Willen der Verstorbenen gerne nachgehen, heisst es weiter.

Der Gemeinderat werde das höchste Kaufangebot an der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember zur Vorberatung bringen. Die geheime Urnenabstimmung über den Verkauf findet am 13. Februar 2022 statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. August 2021 16:57
aktualisiert: 18. August 2021 17:05