Anzeige
Sonderregelung

Chauffeure freuen sich über warmes Essen unterwegs

27. Januar 2021, 21:44 Uhr
Eine warme Mahlzeit, Duschen und saubere Toiletten. Grundbedürfnisse, auf die «Brummi-Fahrer» in der Coronakrise aufgrund von Gastro-Shutdowns immer wieder verzichten mussten. Seit gut einer Woche dürfen sie jedoch in rund 30 Schweizer Beizen einkehren. Wir waren beim Znacht dabei.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Sechs der 30 Gaststätten mit Sondererlaubnis befinden sich im Pilatusland. Unser Reporter betritt die warme Stube im «Blauen Esel» in Reiden. Ob er sich zu den Chauffeuren an den Tisch sitzen dürfe, die in verschiedenen Sprachen angeregt miteinander diskutieren? Er darf, natürlich mit Abstand.

«Sogar Tiertransporter sind hygienischer»

«Gute Leute, Top-Essen, billig.» So bringt es LKW-Fahrer Gerrit Schouten aus den Niederlanden mit wenigen Worten auf den Punkt. Die Fahrer geniessen aber nicht nur die warmen Mahlzeiten, sondern auch die sauberen Toiletten im Blauen Esel. Lange waren sie gezwungen auf den öffentlichen WC-Anlagen der Autobahn-Rastplätze ihr Geschäft zu verrichten, auch wenn viele wahrscheinlich unfreiwillig das Gebüsch aufgesucht haben. «Ein Tiertransporter hat mehr Hygienevorschriften als diese Anlagen», sagt der Chauffeur Emmanuel Gonzalez aus Rheintal.

Und so ist der Abend im Blauen Esel für die anwesenden «Brummi-Fahrer» eine kleine Rückkehr zur Normalität, wenn auch unter Auflagen. Wie diese aussehen, erfährst du im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Januar 2021 11:45
aktualisiert: 27. Januar 2021 21:44