Luzerner Allmend

Fernbus-Haltestellen kommen direkt neben die Swissporarena

· Online seit 27.02.2024, 17:59 Uhr
Lange suchten Stadt und Kanton Luzern einen neuen Standort für ein Fernbus-Terminal. Nun ist die Suche zu Ende: Direkt neben dem Restaurant Schützenhaus und der Swissporarena sollen künftig Flixbus & Co. stoppen. Kommen sich Fussballfans und Buspassagiere da nicht in die Quere?
Anzeige

Die grünen Busse von Flixbus fuhren bisher vom Inseli und Landenberg bei der Kanti Alpenquai quer durch die ganze Stadt bis zur nächsten Autobahneinfahrt. Damit soll bald Schluss sein. Auf der Luzerner Allmend, direkt neben der Swissporarena, wird schon bald ein neues Fernbus-Terminal realisiert.

Dadurch sollen die Luzerner Innenstadt und mehrere Quartiere von Fernbussen entlastet werden. Doch der ausgewählte Standort bringt auch Herausforderungen mit sich. Bei Heimspielen des FCL treffen sich die Fans jeweils zwischen dem Restaurant Schützenhaus und dem Stadion – also genau dort, wo künftig die Fernbusse halten sollen.

Fans und Buspassagiere sollen separiert werden

«Es gibt zwei Arten von Veranstaltungen», sagt der Luzerner Kantonsingenieur Gregor Schwegler gegenüber PilatusToday und Tele 1. «Zum einen die Veranstaltungen der Messe Luzern, zum anderen Fussballspiele in der Swissporarena.» Die Messe sei weiter vorne und tangiere die neue Busstation nicht. Bei Fussballspielen versuche man das Terminal und das Fanaufkommen klar zu trennen.

Angesprochen auf die Sicherheit bei Grossveranstaltungen sagt Schwegler: «Schon heute werden Busse dorthin geführt und wenden an dieser Stelle. Künftig wird dies weiterhin so gehandhabt. Ebenfalls folgt die An- und Abreise der Busse via Horwerstrasse – so geht man dem vorderen Teil der Allmend, wie auch heute schon, aus dem Weg.»

Haltestelle für FCL-Gästefans? 

Aktuell werden Gästefans mit Extrabussen unmittelbar vor den Eingang des Gästesektors transportiert. Dieser Weg führt unter anderem am neuen Terminal vorbei. Allfällige Bedenken, dass die Gästefans künftig bereits an dieser Stelle und somit näher bei den FCL-Fans abgesetzt werden könnten, seien unbegründet. «Der reguläre Gästefantransport wird den geplanten Fernbusterminal nicht tangieren, sondern weiterhin per Fanmarsch oder mittels Bus direkt vor den Gästesektor erfolgen», so Markus Krienbühl, Medienverantwortlicher des FCL.

Die Haltestelle sollte den Spielbetrieb also nicht beeinträchtigen, auch wenn sich bei Heimspielen tausende Fussballfans und Passagiere von Fernbussen gleichzeitig auf engstem Raum aufhalten werden. «Der FC Luzern steht dem geplanten Fernbusterminal positiv gegenüber und ist überzeugt, dass dieser einen wichtigen Teil zur Mobilität in Luzern beitragen wird.»

Drei Standorte in enger Auswahl

Im gesamten Kanton schaute man 50 mögliche Standorte an, wo eine Fernbus-Haltestelle infrage kam. Da die Haltestelle gut mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen sein sollte, reduzierte man die engere Auswahl auf drei mögliche Optionen. Zum einen gab es in Emmen einen interessanten Ort, auch der Güterbahnhof in der Stadt Luzern wäre geeignet gewesen. Das Rennen gemacht hat schliesslich aber die Allmend.

«Die Allmend ist gut und schnell von der Autobahn aus erreichbar, so entlastet man die Stadt. Auch der Bahnanschluss ist von diesem Standort aus sehr gut – regelmässig fahren Züge und Linienbüsse an den Luzerner Hauptbahnhof», begründete Schwegler den Entscheid. Ebenfalls gebe es bei der Allmend Mietvelos und Drop-Off-Parkplätze. «Daher ist dieser Standort am optimalsten und obendrauf zu vernünftigen Kosten realisierbar.»

Kosten von drei Millionen Franken erwartet

Stand heute budgetiert der Kanton Luzern für das Busterminal 2.5 bis 3 Millionen Franken. «Andere Standorte wären um ein x-Faches teurer gewesen», sagt Schwegler. Dies habe den Entscheid bestärkt, sich für den Standort Allmend auszusprechen. Nebst dem FCL seien auch die umliegenden Firmen sowie die Messe Luzern in die Diskussionen miteinbezogen worden und einverstanden.

Noch im Frühling 2024 ist vorgesehen, das Projekt öffentlich aufzulegen. Die Realisierung der neuen Fernbus-Haltestelle soll im Verlauf des Jahres 2025 abgeschlossen sein. Die Finanzverantwortung obliegt dem Kanton Luzern. Dieser ist verpflichtet, Fernbus-Haltestellen bereitzustellen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 27. Februar 2024 17:59
aktualisiert: 27. Februar 2024 17:59
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch