Banken

Nidwaldner Kantonalbank mit leicht rückläufigem Gewinn im Halbjahr

15. Juli 2020, 10:59 Uhr
Die Nidwaldner Kantonalbank machte im ersten Halbjahr gute Geschäfte mit Zinsen. (Archivbild)
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) hat im ersten Semester im Vergleich zur Vorjahresperiode einen leichten Rückgang des Gewinns verzeichnet. Sie konnte den Reingewinn mit einem Minus von 0,3 Prozent auf 6,8 Millionen Franken knapp halten.

Trotz den Corona-bedingt grossen Einschränkungen in der Wirtschaft und den heftigen Schwankungen an den Finanzmärkten sei ein positives operatives Halbjahresergebnis erzielt worden, teilte die Bank am Mittwoch mit. Wegen einem insgesamt geringeren Geschäftsertrag ging allerdings der Geschäftserfolg als Mass der operativen Leistung um 6,0 Prozent auf 13,1 Millionen etwas stärker zurück.

Der Netto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft, dem Kerngeschäft der Bank, legte um 2,7 Prozent auf 26,1 Millionen Franken zu. Zum einen seien Marktopportunitäten aufgrund der von der Schweizerischen Nationalbank angehobenen Freigrenze genutzt werden, heisst es dazu. Andererseits seien die Kundenausleihungen um 3,9 Prozent auf 160,1 Millionen gesteigert worden.

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft erhöhte sich um 8,5 Prozent auf 4,7 Millionen, wogegen der Erfolg aus dem Handelsgeschäft und der Fair-Value-option um 4,1 Prozent auf 2,0 Millionen zurückging.

Die Bilanzsumme nahm gegenüber dem Stand von Ende 2019 um 6,3 Prozent auf 5,76 Milliarden Franken zu.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Juli 2020 10:59
aktualisiert: 15. Juli 2020 10:59