Rekrutenschule

«Die Soldaten sind sehr motiviert»

Marcel Jambé, 2. April 2020, 09:39 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Wegen des Coronavirus werden alle Rekruten der Winter-RS ausgebildet, um im Notfall das Pflegepersonal zu unterstützen - auch wenn es mit grosser Wahrscheinlichkeit nie dazu kommen wird.

Seit dem Zweiten Weltkrieg hat die Armee noch nie so viele Personen rekrutiert wie aktuell für die Bewältigung der Coronakrise. Deswegen werden alle Rekruten von der aktuellen Winter-RS darin ausgebildet, wie man Patienten im Notfall helfen kann. Wir waren bei der Ausbildung in Wangen an der Aare dabei.

Die Ausbildung für den Ernstfall dauert vier Stunden. Darin geht es in erster Linie nicht darum, wie man das Coronavirus bekämpft, sondern wie man das Pflegepersonal unterstützen kann. Beispielsweise wie man Patienten mobilisiert oder ihnen Nahrung zufügt. Auch das Desinfizieren von Gerätschaften und Oberflächen gehört dazu. Damit soll man das Pflegepersonal entlasten können.

Werbung

Quelle: Tele 1

Sehr wahrscheinlich werden sie nicht eingesetzt

«Die Rekruten wären sehr motiviert für einen Ernstfall, auch wenn es mit grosser Wahrscheinlichkeit nie dazu kommen wird», erklärt der Schulkommandant Oberst Roland Hämmerli. Denn: Diese Rekruten kommen erst dann zum Einsatz, wenn alle Stricke reissen, sprich: Die Anzahl der Corona-Patienten massiv ansteigt und die aktuellen Truppen nicht mehr ausreichen. Die Rekruten würden dann als Unterstützung in Spitälern und Altersheimen eingesetzt.

«Man motiviert sich gegenseitig»

Die Angehörigen der Armee haben seit drei Wochen ein Ausgangsverbot. Dies beinhaltet auch das Wochenende. Doch die Rekruten bleiben trotzdem motiviert. «Die Stimmung in der Truppe ist ziemlich gut. Man probiert, sich gegenseitig zu motivieren. Gerade wenn jemand mal nicht so gut gelaunt ist. Das funktioniert sehr gut», so ein Rekrut. Einen Tag in der Woche haben die Angehörigen der Armee zur freien Verfügung in der Kaserne. Wenn alles gut geht, haben die Rekruten am 15. Mai ihre RS abgeschlossen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. April 2020 18:24
aktualisiert: 2. April 2020 09:39