Nidwalden

Schule Emmetten stellt Masken-Gegnerin aus Erstfeld frei

10. November 2020, 08:47 Uhr
Die Urner Primarlehrerin tankt während der Corona-Zeit Kraft im Wald. (Archivbild)
© Christian Tschümperlin / Luzerner Zeitung
In Emmetten im Kanton Nidwalden ist eine Lehrerin freigestellt worden. Wie die Luzerner Zeitung berichtet, hatte sich die Urnerin mit Händen und Füssen gegen eine Maskenpflicht an den Schulen gewehrt.

In Altdorf hatte die Primarlehrerin Prisca Würgler mitgeholfen, eine Kundgebung gegen die Maskenpflicht zu organisieren. «Mein Engagement wurde nicht von allen verstanden, es gab teilweise emotionale Reaktionen», sagte die 39-Jährige aus Erstfeld rückblickend gegenüber der "Luzerner Zeitung".

Gemäss dem Emmetter Schulrat machte Würgler am 16. Oktober geltend, sie könne aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen. Am 3. November führte die Nidwaldner Kantonsregierung eine generelle Maskenpflicht für Lehrpersonen ein. Zur Freistellung führte schlussendlich der anhaltende Widerstand der Lehrerin gegen die Corona-Massnahmen an der Schule Emmetten.

Lies den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. November 2020 08:09
aktualisiert: 10. November 2020 08:47