Anzeige
Arzt klärt auf

Sport mit Maske – Fluch oder sogar Segen?

Sven Brun, 5. Dezember 2020, 15:03 Uhr
In vielen Fitnesscentern gilt Maskenpflicht, auch während dem Training. Sportler beklagen sich folglich über zu wenig Sauerstoff und Atemnot. Ist die Maske beim Sporttreiben gefährlich? Wir klären auf.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Auch der Sport ist von Corona-Massnahmen nicht verschont geblieben. Sowohl in Vereins-Trainings wie auch in Fitnesscentern gilt Maskenpflicht. Viele Sportler haben dabei das Gefühl von zu wenig Sauerstoff und können nicht ihre volle Leistung abrufen.

PilatusToday hat einen Selbstversuch gewagt und mit Fitness-Coach Beda Berner vom Chraftwärch Neuenkirch über die aktuelle Situation in Fitnesscentern gesprochen. Das Chraftwärch ist eines der einzigen Fitnesscentern, welches während dem Sport kein Maskentragen vorschreibt. Wie dies möglich ist, siehst du oben im Video.

Medizinischer Hintergrund

Eine Antwort, ob Maskentragen beim Sport schädlich sein kann, oder ob es sogar langfristig gesehen, positive Effekte auf die Lungenmuskulatur haben kann, gibt uns Dr. Siegfried Reichenbach, Facharzt Orthopädie in der Sportmedizin Hirslanden Klinik Luzern.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Kann Maskentragen beim Sport gefährlich sein?

«Es kommt auf diejenigen an, welche die Masken tragen. Für gesunde Menschen stellt dies normalerweise keine Gefahr für die Gesundheit dar. Währenddessen kann dies für Menschen mit chronischen Erkrankungen eine Belastung und schädlich sein.»

Warum beklagen sich Sportler über zu wenig Sauerstoff?

«Die Maske ist ein erhöhter Atemwiderstand. Bei Gesunden hat man allerdings nachweisen können, dass ausreichend Sauerstoff im Blut ist. Jedoch ermüdet auch der gesunde Mensch schneller, denn die Atemmuskulatur muss mehr arbeiten, um diesen erhöhten Atemwiderstand auszugleichen. Dies bedeutet mehr Muskelarbeit und es ist anstrengender. Man kommt schneller an sein Limit.»

Ist das Training mit Maske anstrengender?

«Das Training mit Maske ist anstrengender. Man muss jedoch Sportarten unterscheiden. Bei weniger strengen körperlichen Aktivitäten ist es problemlos möglich, mit Maske zu trainieren. Doch sobald mehr Sauerstoff gebraucht wird, ist Sport mit Maske anstrengender und man wird schneller müde.»

Ist das Training mit Maske leistungshemmend?

«Ja, auf jeden Fall. Auch wenn es wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass Sportler genügend Sauerstoff im Blut haben, erzielen sie am Ende des Tages trotzdem nicht Top-Ergebnisse.»

Ist die Regeneration durch das Training mit Maske gefährdet?

«Hier macht die Dosis das Gift. Nach einem sehr anstrengenden Training dauert auch die Regeneration länger. Im Freizeitbereich wird man dies jedoch wohl kaum messen können.»

Kann das Trainieren mit Maske leistungsfördernd sein (Beispiel Höhentraining)?

«Jein. Die Atemmuskulatur wird zwar durch das Maskentragen besser trainiert, jedoch geht es beim Höhentraining um das Gesamt-Lungenvolumen. Hier gelangt Sauerstoff mit zu wenig Sauerstoff-Gehalt in die Lunge. Dies ist anders als beim Maskentragen, wo es einen erhöhten Atemwiderstand direkt vor dem Mund gibt. Man kann diese beiden Effekte nicht miteinander vergleichen.

Ein gewisser Trainingseffekt wird jedoch dadurch erhalten, dass die Atemmuskulatur durch das Maskentragen trainiert wird. Ob dadurch jedoch ein Vorteil in der Lunge durch den Sauerstoff-Austausch wie beim Höhentraining erzielt werden kann, ist fraglich.»

Sven Brun
Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Dezember 2020 15:03
aktualisiert: 5. Dezember 2020 15:03