Diverse News

250 Millionen weniger für öffentlichen Verkehr

250 Millionen weniger für öffentlichen Verkehr

12.06.2015, 07:00 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die globale Finanzkrise wirkt sich auch auf Schweizer Projekte im öffentlichen Verkehr aus. Wegen geringerer LSVA- und MWST-Einnahmen rechnet das Bundesamt für Verkehr aufs Jahr mit einem Ausfall von 250 Millionen Franken. Weniger Güter, weniger Lastwagen: Das führt zu Mindereinnahmen bei der Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe. Da diese Einnahmen zu zwei Dritteln in den Finanzfonds für den öffentlichen Verkehr (FinöV) fliessen, gibt es weniger Geld für die FinöV-Projekte. Das bestätigte Gregor Saladin vom Bundesamt für Verkehr gegenüber "10vor10". Geld, das bei zentralen Projekten im öffentlichen Verkehr fehlen wird: für Lärmschutzprojekte beispielsweise oder für Gleiserweiterungen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:00

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch