Ab Montag 3000 Soldaten in italienischen Städten

12. Juni 2015, 05:30 Uhr

In Italienischen Städten sorgen ab Montag insgesamt 3000 Soldaten für mehr Sicherheit. Die Soldaten sollen im nächsten halben Jahr verschiedene Einrichtungen und Institutionen übernehmen. Laut dem italienischen Innenminister wolle man damit die Polizei entlasten und diese so vermehrt für Patrouillen auf den Strassen einsetzen. Dieser Militäreinsatz in italienischen Städten kosten den Staat umgerechnet rund 100 Millionen Franken. Er wurde im Rahmen des Sicherheitspakets beschlossen, welches das Parlament zur Bekämpfung der Kriminalität und der illegalen Immigration verabschiedet hat.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30
Anzeige