Anti-Rassismus-Konferenz steht auf wackligen Beinen

12.06.2015, 07:00 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

INach den USA haben auch die Niederlande ihre Teilnahme an der morgen beginnenden Anti-Rassismus-Konferenz in Genf abgesagt. Einige Staaten versuchten weiterhin, die UNO-Konferenz zu missbrauchen, um religiöse Anschauungen über die Menschenrechte zu stellen, sagte der holländische Aussenminister. Auch andere Länder befürchten, dass die Konferenz zu einer Bühne für anti-israelische Stellungsnahmen werden könnte. Die Teilnahme von Deutschland, Italien und anderer EU-Staaten steht daher noch in Frage. Die Schweiz hingegen hat ihre Teilnahme an der Anti-Rassismus-Konferenz zugesagt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:00

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch