Armeemajor soll Bestechungsgelder kassiert haben

11.06.2015, 20:25 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Nach der verheerenden Explosion in einer Feuerwerksfabrik im holländischen Enschede ist die Zahl der getöteten Menschen noch immer unklar. Inzwischen zeichnet sich eine Antwort ab auf die Frage, weshalb eine solch gefährliche Fabrik mitten im Wohngebiet steht. Ein Major der niederländischen Armee soll von der Feuerwerksfirma Bestechungsgelder für Gefälligkeitsgutachten erhalten haben. Der Major wurde von der Armeeleitung beurlaubt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 20:25

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch