Anzeige

Crossair-Absturz Nassenwil war definitiv Pilotenfehler

11. Juni 2015, 22:25 Uhr

Ein ausgeschalteter Autopilot und Medikamente haben zum Absturz der Crossair-Maschine in Nassenwil beigetragen. Das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung BFU präsentierte in Kloten seinen Abschluss-Bericht zum Absturz vom Januar 2000. Das Einschalten des Autopiloten ist laut BFU nicht Vorschrift, aber empfehlenswert. Das Gerät hätte verhindert, dass der Pilot die Orientierung und damit die Kontrolle über die Maschine verlor. Als Folge des Absturzes empfiehlt das BFU, künftig das Einschalten des Autopiloten für den Steigflug vorzuschreiben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 22:25