Denner-Überfall war fingierte Sache

12. Juni 2015, 02:40 Uhr
Anzeige

Im vergangenen Dezember haben – so wurde dies damals der Polizei gemeldet – drei unbekannte Täter eine Mitarbeiterin von Denner in Ebikon überfallen und ausgeraubt (Medienmitteilung – 26.12.06). Der Überfall war vorgetäuscht - die Kantonspolizei Luzern hat die Denner-Mitarbeiterin und einen 44-jährigen Mann festgenommen. Der Fall wird vom Amtsstatthalteramt Luzern untersucht. Am frühen Morgen vom 23. Dezember wurde die Polizei alarmiert, dass eine Mitarbeiterin von Denner von drei Tätern – einer davon bewaffnet – ausgeraubt worden sei. Die Polizei leitete umfangreiche Ermittlungen ein. Sie stellte bei der Abklärung des Tathergangs Unstimmigkeiten fest. Die Ermittlungen haben nun ergeben, dass ein 44-jähriger Teilzeit-Mitarbeiter von Denner das Geld gestohlen hatte. Die Verkäuferin wusste von seinem Vorhaben und liess den Täter gewähren. Bei der Polizei machte sie anschliessend falsche Angaben. Das Geld wurde sichergestellt. Die beiden Angeschuldigten wurden Ende Dezember und Mitte Januar festgenommen. Sie sind 44 Jahre alt und stammen aus Serbien. Sie wohnen in der Agglomeration von Luzern. Sie wurden aus der Untersuchungshaft entlassen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:40