Die griechische Haupstadt versinkt im Müll

12. Juni 2015, 08:25 Uhr

Griechenlands Hauptstadt Athen droht im Müll zu versinken. Dies weil die Müllabfuhr fast eine Woche lang gestreikt hat. In fast allen Strassen der Vier-Millionen-Metropole würden stinkende Abfallberge liegen. Daher appellierte der Bürgermeister von Athen an die Bürger, ihren Müll zu Hause zu sammeln. Es stinke widerlich und dies ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit. Grund für den Streik ist, dass fast jeder Zweite bei der Müllabfuhr nur temporär angestellt ist. Die Gewerkschaften fordern, dass es mehr Festanstellungen gibt. Die Städte und Regierungen würden sich aber weigern, da es nicht genug Geld im Haushalt gebe.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:25