Die Juso muss wegen Nackt-Plakaten vor Gericht

12. Juni 2015, 09:45 Uhr

Die Jungsozialen Juso müssen vor Gericht. Dies wegen einem umstrittenen Plakat, welches den Novartis-Präsidenten Daniel Vasella in einer Fotomontage fast nackt zeigt. Vasella will das Plakat verbieten lassen. Es verletze seine Persönlichkeit.

Nun habe man eine Vorladung vom Bezirksgericht Winterthur erhalten, teilte die Partei mit. Die Klage hat indes bereits ihre Wirkung gezeigt. Die Partei liess eine Tausendernote als Zensurbalken über das Gesicht des Managers kleben. Mit dem Plakat wirbt die Juso für die Volksinitiative zur Begrenzung von Managerlöhnen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:45