Diverse News

Die UBS bleibt in den roten Zahlen

Die UBS bleibt in den roten Zahlen

12.06.2015, 08:10 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Schweizer Grossbank UBS bleibt in den roten Zahlen. Die Bank präsentierte ein Minus von 560 Millionen Franken. Im Vorquartal war es noch ein Minus von 1.4 Milliarden. Wie die UBS mitteilte, habe sie sogenannte haushalterische Sonderfaktoren in der Höhe von 2.2 Milliarden Franken gehabt. Ohne diese hätte die Bank ein Plus von 1.6 Milliarden vorweisen können. Die UBS hat erneut Kundengelder verloren. Dies in der Höhe von rund 37 Milliarden Franken. Im Vorquartal waren es 40 Milliarden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:10

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch