Dritter Zwischenfall bei Fluggesellschaft Qantas

12. Juni 2015, 05:30 Uhr

Zum dritten Mal innert weniger Tage ist ein Passagierflugzeug der australischen Fluggesellschaft Qantas unplanmässig gelandet. Auslöser war ein technischer Defekt. Eine Boeing 767 mit 200 Passagieren an Bord musste kurz nach dem Start in Sydney umkehren. Der Pilot hatte ein Leck in der Hydraulik der Landeklappen entdeckt. Die Maschine war auf dem Weg von Sydney in die philippinische Hauptstadt Manila. Die Passagiere seien zu keiner Zeit in Gefahr gewesen, meldet die Fluggesellschaft Qantas. Vor einer Woche musste ein Jumbo wegen eines Lochs im Rumpf notlanden, und Mitte Woche musse ein weiteres Flugzeug wegen einer offenen Tür umkehren.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30
Anzeige