Erstmals kommt aus Regierungskreisen Kritik an Israel

12. Juni 2015, 01:10 Uhr

Erstmals hat Grossbritannien das Vorgehen Israels im Libanon kritisiert. Der britische Staatssekretär im Aussenministerium Kim Howell verurteilte bei einem Besuch in Beirut die mangelnde Präzision der Luftangriffe auf Ziele im Libanon. Howel äusserte ausserdem die Hoffnung, dass die USA verstehen würde, welchen Preis die libanesische Zivil-Bevölkerung bezahlt. Die USA wiederum bezeichneten die Äusserungen aus Grossbritannien als unklug. Aussenministerin Condoleezza Rice wird erst in einer Woche im Nahen Osten erwartet, erst dann werde sie sich für eine Waffenruhe einsetzen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:10