EU sichert Währung mit 700 Milliarden Euro

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Die Finanzminister der EU haben sich in Brüssel auf einen Krisenplan geeinigt, um Euro-Länder vor dem Staatsbankrott zu schützen. Nach einem über elfstündigen Verhandlungsmarathon einigte man sich auf ein Rettungs-Paket von über 500 Milliarden Euro. Es besteht aus Krediten und Kreditgarantien, hiess es. Der Internationale Währungsfonds will zudem weitere 250 Milliarden Euro zum Rettungs-Paket beisteuern. Die EU und der Währungsfonds wollen mit diesem einmaligen Schritt das Vertrauen in den angeschlagenen Euro stärken.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15