Finanzminister Steinbrück mit weiteren Vorwürfen

12. Juni 2015, 07:00 Uhr

Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück ist überzeugt, dass die Schweiz letztes Jahr umgerechnet rund drei Milliarden Franken an Quellensteuern an Deutschland hätte zahlen müssen. In Wirklichkeit seien aber nur rund 120 Millionen Franken überwiesen worden. Dies sagte Steinbrück in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Diese grosse Differenz sei ein Problem, dass er offenbar höflich und diplomatisch weglächeln soll, so Steinbrück. Gemäss "teilweise anonymen" Berichten aus der Schweiz geht der deutsche Finanzminister davon aus, dass rund 300 Milliarden Franken von Deutschen Bürgern auf Konten in der Schweiz liegen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:00
Anzeige