G8-Staaten ohne Konsens in der Frage zur Atomenergie

12. Juni 2015, 00:35 Uhr

Die G8-Staaten haben sich auf ihrem Gipfel in St. Petersburg nicht auf eine gemeinsame Linie zur Nutzung von Atomenergie einigen können. Die sieben führenden Industrienationen und Russland hätten anerkannt, dass sie unterschiedliche Wege einschlagen um Energiesicherheit und Klimaschutz zu erreichen, hiess es. Damit wurde vor allem dem Atomausstieg Deutschlands Rechnung getragen. Dieser war Teil des Koalitionsvertrages von Union und SPD. Alle anderen G8-Staaten streben eine verstärkte Nutzung von Kernenergie an.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 00:35
Anzeige