Gericht verurteilt Ex-Präsident wegen Korruption

12. Juni 2015, 10:50 Uhr

Ein Gericht in Paris hat den ehemaligen französischen Staatspräsident Jacques Chrirac wegen Korruption verurteilt. Chriac soll Gelder veruntreut und Vertrauensbruch begangen haben. Das Gericht bestrafte ihn deshalb mit einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Jacques Chriac soll in seiner Zeit als Bürgermeister von Paris 28 Jobs geschaffen und die Löhne aus der Kasse der Stadt bezahlt haben. In Wirklichkeit sollen die Beschäftigten gar nicht für die Stadt sondern für Chiracs Partei oder gar nicht gearbeitet haben. Chirac ist der erste französische Präsident überhaupt, der sich vor einem Gericht verantworten musste.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:50