Gesunkene 12-Meter-Yacht inzwischen geborgen, Untersuchungen laufen

12. Juni 2015, 01:45 Uhr

Die 12-Meter-Yacht, welche in der Nacht auf Freitag im Bootshafen von Arth gesunken war, ist inzwischen geborgen worden. Wie die Kantonspolizei Schwyz in einem Communiqué mitteilte hat, ist die Ursache für das Sinken weiterhin unklar. Die Untersuchungen laufen weiter. Zwar sei das Schiff im Heckbereich beschädigt. Diese Schäden könnten aber auch durch das Aufschlagen der 13 Tonnen schweren Yacht auf dem Seegrund entstanden sein. Die Motoryacht im Wert von mehreren hunderttausend Franken erlitt gemäss Polizeiangaben nahezu einen Totalschaden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:45
Anzeige