Informatiklehrer wegen sexuellen Handlungen verurteilt

12. Juni 2015, 05:00 Uhr

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen ehemaligen Informatiklehrer der mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern schuldig befunden. Er wurde zu einer bedingten Geldstrafe von 12.000 Franken verurteilt. Gemäss dem publizierten Urteil hatte der heute 51-Jährige während des Unterrichts mehrere Schüler belästigt. Er legte ihnen die Hand auf die Oberschenkel und berührte ihre Geschlechtsteile. Die Verteidigung plädierte auf Unschuldig und stellte die Glaubwürdigkeit der Aussagen der Schüler in Frage.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:00
Anzeige