Kantonsparlament für ein Verbot von Killergames

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Der Kanton Luzern will sich beim Bund dafür einsetzen, dass besonders brutale Computerspiele in der Schweiz verboten werden. Der Bund soll nicht nur die Herstellung, sondern auch den Verkauf und die Werbung für sogenannte „Killergames“ verbieten. Im Luzerner Kantonsparlament stellte sich einzig die SVP gegen das Verbot. Im März hatten bereits National- und Ständerat einem Verbot für Killergames zugestimmt. Der Kanton Luzern will mit seiner Initiative nun zusätzlichen Druck auf den Bundesrat ausüben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15