Keine Brandstiftung in Gebäude der Swisspor

12. Juni 2015, 03:10 Uhr

Der Grossbrand in einem Fabrikgebäude in Steinhausen vom vergangenen Freitag Abend ist nicht auf Brandstiftung zurück zuführen. Dies ergaben die ersten Untersuchungen der Zuger Polizei und der Spezialisten des Wissenschaftlichen Diensts der Stadtpolizei Zürich. Das Feuer sei auf einen technischen Defekt zurück zu führen. Abstrahlungswärme einer Nachverbrennungsanlage hat an einem Holzbalken einen Schwelbrand ausgelöst, heisst es in einem Bericht. Die Zuger Polizei sucht weiter nach einem 45 jährigen Mann, der bei der Evakuierung von Mitarbeitern der Swisspor mitgeholfen hat. Beim grössten Industriebrand im Kanton Zug entstand ein Schaden von 30 - 40 Millionen Franken.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:10
Anzeige