Lohnschere ist im vergangenen Jahr kleiner geworden

12.06.2015, 07:00 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Lohnschere bei den Schweizer Unternehmen hat sich wieder leicht geschlossen. Bei 13 von 18 Schweizer Grossfirmen sei das Verhältnis zwischen dem höchsten und dem tiefsten Lohn im vergangenen Jahr zurückgegangen, schreibt die Zeitung "Sonntag". Sie stützt sich dabei auf Zahlen der Gewerkschaft Travail Suisse. Am höchsten war die Differenz beim Pharmakonzern Novartis. Konzernleiter Daniel Vasella verdiente 720-mal mehr als der Mitarbeiter mit dem tiefsten Lohn. Am kleinsten ist die Lohnschere bei der Post. Ex-Chef Ulrich Gygi erhielt 19-mal mehr als der Angestellte mit dem kleinsten Lohn.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:00

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch