Luftraum-Verletzungen haben markant zugenommen

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

Piloten haben in der Schweiz im letzten Jahr 200 Mal den Luftraum verletzt. Dies sei eine Zunahme von über 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL mit. Am häufigsten den Luftraum verletzt haben Freizeitpiloten mit Kleinflugzeugen. Das BAZL reagiert auf die grosse Zunahme der Luftraum-Verletzungen mit einer Informationskampagne. Auf Flugplätzen machen Plakate die Piloten auf die Gefahren aufmerksam. Nur geringfügig zugenommen haben die Fälle, in welchen sich zwei Flugzeuge zu nahe gekommen sind. Hier registrierte das BAZL gut 60 Fälle.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige