Marktöffnung wirkte sich negativ auf Privathaushalte aus

12. Juni 2015, 09:00 Uhr

Die Öffnung des Strommarktes hat sich für Privathaushalte, Landwirte und Kleinbetriebe nicht gelohnt. Die Strompreise stiegen für sie um 3 bis 13 Prozent, je nach Kategorie. Am schlimmsten traf es die Haushalte mit Elektro-Speicher-Heizungen. Vor der Öffnung des Marktes seien die Strompreise jeweils gesunken, teilte der Preisüberwacher mit. Für eine Vierzimmerwohnung mit Elektroherd und Elektro-Boiler stiegen die Stromkosten beispielsweise um 10 Prozent. Ohne Eingriffe der Politik wäre der Preisanstieg für die Konsumenten noch höher ausgefallen, hiess es.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:00