Mehrere Tote bei Anschlägen und Überfällen in der Hauptstadt Bagdad

12. Juni 2015, 01:25 Uhr

Bei einem Überfall südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad haben Bewaffnete zwölf Schiiten erschossen. Die Angreifer stürmten drei Häuser und zwangen die Männer in einen Kleinbus, wie ein Polizeisprecher erklärte. Anschliessend eröffneten sie das Feuer. Zuvor riss ein Selbstmordattentäter vor dem Innenministerium einen Polizisten in den Tod. Bei einem weiteren Bombenanschlag in der Hauptstadt starb ein US-Soldat. Ebenfalls in Bagdad erschossen Unbekannte den irakischen Fahrer eines französischen Unternehmens.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:25
Anzeige