Mehrere Tote bei Erdbeben in den Abruzzen

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

Bei einem Erdbeben am frühen Morgen sind in den Abruzzen in Mittelitalien mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Laut dem Zivilschutz sollen darunter mehrere Kinder sein. Noch immer werden Menschen vermisst. Beim Beben wurden zahlreiche Häuser zerstört. Darunter ein Studentenheim. Im historischen Zentrum von L’Aquila suchten Helfer nach Verschütteten. Aus Angst vor Nachbeben rannten zahlreiche Menschen in Panik auf die Strasse. Bereits in der Nacht waren Teile von Italien von Beben erschüttert worden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige