Milliardenkosten wegen Gehirnerkrankungen

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

In der Schweiz verursachen psychiatrische-neurologische Erkrankungen jährlich Kosten von 15 Milliarden Franken. Das sind umgerechnet 2000 Franken pro Einwohner. Die Kosten belasten damit 16 Prozent der Gesamtkosten des Gesundheitswesens. Dies zeigt eine Berechung von Forschern der Universität Zürich. Gemäss der Studie ist jährlich jeder fünfte Einwohner der Schweiz von einer psychischen Erkrankung betroffen. Mit 710'000 Fällen pro Jahr zählen Angsterkrankungen als häufigste psychiatrische Erkrankung. Bei den neurologischen Erkrankungen ist es mit 630'000 Fällen die Migräne.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25