Nationalbank verbucht einen Milliarden-Verlust

12. Juni 2015, 05:00 Uhr

Die Schweizerische Nationalbank hat im ersten Quartal des laufenden Jahres einen Milliarden-Verlust eingefahren. Es resultierte ein Minus von knapp 4 Milliarden Franken. Grund dafür sei der starke Franken, teilte die Bank mit. Demnach habe die Frankenaufwertung gegenüber allen massgeblichen Fremdwährungen zu Bewertungsverlusten geführt. Bei den Fremdwährungsanlagen entstand insgesamt ein Wechselkurs-Verlust von 3,8 Milliarden Franken. 2007 hatte die Nationalbank im ersten Quartal noch einen Gewinn von über 2 Milliarden verzeichnet.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:00
Anzeige