Parlament mit geteilter Meinung zu Alternativmedizin

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

Im Kanton Luzern bleibt die Stellung der Alternativmedizin umstritten. Das Luzerner Kantonsparlament hat eine Initiative zur Naturheilkunde an die Regierung zurückgewiesen. Sie soll einen Gegenvorschlag erarbeiten. Der Kanton Luzern hatte vor vier Jahren die Berufs-Bewilligungspflicht für Naturheiler abgeschafft. Die Initiative verlangt nun die Wiedereinführung. Die Parlaments-Mehrheit ist für einen Kompromiss. Der Kanton Luzern soll die Naturheilpraktiker in ein Register eintragen, bis es eine Bundes-Lösung gibt. Das Problem sei, es gäbe keine eidgenössische Bewilligung für Naturheiler, so Regierungsrat Markus Dürr.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige