Parlamentswahlen werden von Gewalt überschattet

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

In Indonesien haben die Parlamentswahlen begonnen. Über 170 Millionen Menschen sind aufgerufen, gut 500 Sitze im Nationalparlament sowie tausende Provinz- und Lokalsitze neu zu besetzen. Bereits am Morgen wurden die Wahlen von Gewalt überschattet. In der östlichen Provinz Papua kamen nach Polizeiangaben sechs Menschen ums Leben. U.a. griffen rund 100 Menschen eine Polizeistation an. Es kam zu einem Schusswechsel. Laut dem Polizeichef deutete der Vorfall darauf hin, dass verschiedene Menschen die Wahlen verhindern wollten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige