Pestizide in Gewässern nicht zwingend von Landwirtschaft

12.06.2015, 05:40 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Pestizide in Bächen und Flüssen stammen nicht immer aus der Landwirtschaft. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Forschungsanstalt EMPA und des Wasserforschungs-Instituts Eawag. Zu einem grossen Teil werden Pestizide aus Fassadenfarben und Verputzen gewaschen und gelangen über das Regenwasser in die Umwelt. Dies zeigten Messungen in den Kantonen Aargau und Zürich. Laut einer Medienmitteilung müsse der Regenwasserentsorgung aus bewohnten Gebieten dringend mehr Beachtung geschenkt werden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:40

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch