Pitbulls, Rottweiler und Dobermänner sind sehr gefährlich

12.06.2015, 05:40 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Im vergangenen Jahr sind in der Schweiz 4300 Hundebisse gemeldet worden. Gemäss dem Bundesamt für Veterinärwesen haben dabei Pitbulls, Rottweiler und Dobermänner am meisten zugebissen. Im Kanton Luzern gab es rund 300 Meldungen von Hunde-Attacken. In rund 20 Fällen musste das aggressive Tier eingeschläfert werden. Weil ab diesem Herbst die Hundehalter jeden neuen Hund ausbilden und erziehen müssen, dürfte die Zahl der Beissunfälle künftig deutlich zurückgehen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:40

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch