Polizei gibt Details zum «Inzestfall» bekannt

12. Juni 2015, 05:00 Uhr

Im jüngsten Fall einer jahrelang eingesperrten Frau in Niederösterreich hat die Polizei das Verlies entdeckt. Es handle sich um ein elektronisch gesichertes Verlies, das an die Keller-Werkstatt des Hauses angebaut wurde. Die drei engen Räume sind laut Polizei nur etwa 1,70 Meter hoch, verfügen über ein Fenster, eine Kochnische und sanitäre Anlagen. Sogar eine Gummizelle wurde gefunden. Im Verlies soll eine heute 42jährige Frau mehr als 20 Jahre lang von ihrem Vater gefangen gehalten und sexuell missbraucht worden sein. Der 73jährige Mann soll mehrere Kinder mit seiner Tochter gezeugt haben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:00
Anzeige