Raserautos sollen mit Blackbox ausgestattet werden

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Die Solothurner Regierung will künftig bei Raserdelikten die Autos einziehen. Dies auch, wenn kein Unfall passiert ist. Rasern, denen der Führerausweis vorübergehend entzogen wurde, soll zudem eine Blackbox ins Auto eingebaut werden. Diese zeichnet Daten wie die Geschwindigkeit auf. Die Kosten von bis zu 2'400 Franken für den Einbau soll der Raser selbst übernehmen. Mit diesen und weiteren Massnahmen reagierte die Regierung auf den Raserunfall in Schönenwerd, bei dem eine 21-Jährige im November getötet wurde.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige